Biennale Venedig Stalking 6

•15. Februar 2015 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 6

Nach der erfolgreichen Suche und Hetzerei durch Venedig, beschloss der Froschkönig erst einmal eine kleine Pause einzulegen und verließ den Pavillon, weil er draußen Bäume und ein Tümpelchen entdeckt hatte. Er hüpfte zum Gewässer. Dort saß ein Mann und hielt seine Füße ins Wasser. Aber was musste der Froschkönig da entdecken?

froschkoenig-blog_kaulquappen-venedig-biennale-florinda

Jede Menge Artgenossen! Seine Freude war groß! Im Wasser tummelten sich tausende von Kaulquappen und umschwirrten die Füße des Mannes. Wie es schien waren dessen Füße sehr schmackhaft, denn eine Vielzahl der Kaulquappen hatte sich an ihn geheftet und nagte dessen Haut ab. Hoffentlich würde nicht auch die Unbekannte an diesem Tümpel vorbei kommen und sehen, dass Froschkinder die Haut von menschlichen Füßen als Nahrungsmittel bevorzugten. Denn was würde das für ein Bild auf ihn werfen?

Biennale Venedig Stalking 5

•5. Februar 2015 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 5

Nach ewig langer Sucherei erreichte der Froschkönig die Pavillons der Biennale – und hatte Glück.

froschkoenig-blog_florinda-venedig-biennale
Bei einem durchscheinenden und sehr filigranen Exponat, welches nur aus langen Fäden bestand, die eine weibliche Figur abbildeten, entdeckte Marco Polo seine Angebetete im Hintergrund.

Biennale Venedig Stalking 4

•26. Januar 2015 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 4

Versunken in seinen Träumen von der nackten Unbekannten, bemerkte Marco Polo plötzlich, dass die Unbekannte die Ausstellung im Palast verlassen hatte. Schnell hüpfte er die Treppe hinunter und durchquerte enge Gässchen.

Froschkönig-Venedig-Florinda Ke Sophie

In einem Schaufenster entdeckte er eine wunderbare Königskrone. Er hielt inne und dachte darüber nach, ob es ihm vielleicht nützlich sein könnte, solche eine edle neue Krone in seinen Besitz zu bringen? Vielleicht würde das die Unbekannte beeindrucken und ihm Pluspunkte verschaffen? Bei diesem Gedanken wurde ihm bewusst, dass er ihre Spur verloren hatte und nur Zeit vertrödelte…

Biennale Venedig Stalking 3

•15. Januar 2015 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 3

 

Endlich schien die Unbekannte zu ihrem Ziel zu gelangen und betrat ein Haus, vor dessen Türen ein Plakat mit der Aufschrift Love and Peace angebracht war. Es war die Ausstellung einer kroatischen und in New York lebenden Künstlerin namens Ana Tzarev.

Froschkönig - Florinda Ke Sophie - Biennale

Die Unbekannte inspizierte die ausgestellten Exponate – es waren gigantisch anmutende Blüten – genau. Der Froschkönig stellt sich vor, wie es aussehen würde, läge die Unbekannte nackt inmitten eines Blütenkelchs…

Biennale Venedig Stalking 2

•5. Januar 2015 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 2

Die große Unbekannte schlenderte weiter und der Froschkönig heftete sich an ihre Fersen. Auf einer der vielen venezianischen Brücken hatte Marco Polo

Froschkönig - Florinda Ke Sophie

große Schwierigkeiten sie wegen dem Menschengedränge nicht aus den Augen zu verlieren, außerdem lief er selbst Gefahr nieder getrampelt zu werden…

Biennale Venedig Stalking 1

•30. Dezember 2014 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig Stalking 1

Marco Polo verließ beeindruckt die Kirche und schlenderte durch Venedig. In einem Hauseingang sah er zwei Frauen stehen. Eine von beiden schien nicht ganz echt zu sein. Und die andere, welche sich äußerst lebendig zeigte,

Froschkönig - Florinda Kesophie

war gerade dabei die scheinbar Unechte zu küssen. „Hm, die ist interessant“, dachte der Froschkönig und nahm sich vor ihr zu folgen um mehr über sie in Erfahrung zu bringen. Vielleicht würde sie ihn auch einmal küssen wollen? Sein Herz war plötzlich für die Fremde entflammt…

Biennale Venedig 3

•23. Dezember 2014 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig 3

Als der Froschkönig auf der Flucht um eine Häuserecke flitze, gelangte er vor eine kleine Kirche.

Ai Wei Wei und Florinda und Froschkönig

Ein großes Schild stand vor der Türe und Marco Polo las, dass hier der berühmte chinesische Künstler Ai Wei Wei ausgestellt wurde.

Marco betrat die Kirche und hüpfte zu den sechs großen, schwarzen Holzkisten, in den Szenen mit Miniaturfiguren aus Ai Wei Weis Gefängniszeiten ausgestellt waren.

Biennale Venedig 2

•29. November 2014 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig 2

Sein Herz rutschte ihm in die Hose. Als der Froschkönig den Kopf hob, um zu erkennen mit wem er es zu tun hatte, erblickte er einen gewaltigen aber scheinbar erstarrten Löwen.

Froschkönig von Florinda Ke Sophie bei der Biennale Venedig

Dessen Tatzen waren mit Ketten gefesselt und der Löwe versuchte gerade die schwere Eisenkette zu durchbeißen. Marco Polo machte sich sicherheitshalber lieber schnell vom Acker…

Biennale Venedig 1

•16. November 2014 • Kommentare deaktiviert für Biennale Venedig 1

Marco Polo setzte sich in Graz in den ÖBB-Reisebus und erreichte Venedig nach einer sechsstündigen Fahrtzeit. Der Froschkönig hatte sich vorgenommen die Biennale zu besuchen

froschkoenig-florinda-Kunst-Keramik-Biennale-Venedig-Skulptur

um neue Standpunkte der zeitgenössischen Kunst kennenzulernen. Auf dem Weg zu seinem Apartment sah er plötzlich eine riesengroße Tatze vor sich…

Sigmund Freud 3

•20. August 2014 • Kommentare deaktiviert für Sigmund Freud 3

Nachdem sich der Froschkönig mittels der Erklärungen durch Prof. Freud wieder besser fühlte, spürte er neuen Tatendrang in sich aufkeimen. Freud hatte ihn mit der Geschichte von der übergewichtigen Frau, die auf ein Krokodil gefallen war, um so unbewusst die Konkurrenz auszuschalten, sogar zum Lachen gebracht.

Froschkoenig_florinda_sigmund-freud

Dann hatte Freud, nachdem Marco Polo nun die weibliche Psyche besser verstehen konnte, ihm dazu geraten, eine Reise anzutreten um sein Gehirn zu belüften und auf andere Gedanken zu kommen. Der Froschkönig packte seine Ersatzkrone in den Koffer und fühlte sich zu einer neuen Reise bereit.