Biennale Venedig Stalking 6

Nach der erfolgreichen Suche und Hetzerei durch Venedig, beschloss der Froschkönig erst einmal eine kleine Pause einzulegen und verließ den Pavillon, weil er draußen Bäume und ein Tümpelchen entdeckt hatte. Er hüpfte zum Gewässer. Dort saß ein Mann und hielt seine Füße ins Wasser. Aber was musste der Froschkönig da entdecken?

froschkoenig-blog_kaulquappen-venedig-biennale-florinda

Jede Menge Artgenossen! Seine Freude war groß! Im Wasser tummelten sich tausende von Kaulquappen und umschwirrten die Füße des Mannes. Wie es schien waren dessen Füße sehr schmackhaft, denn eine Vielzahl der Kaulquappen hatte sich an ihn geheftet und nagte dessen Haut ab. Hoffentlich würde nicht auch die Unbekannte an diesem Tümpel vorbei kommen und sehen, dass Froschkinder die Haut von menschlichen Füßen als Nahrungsmittel bevorzugten. Denn was würde das für ein Bild auf ihn werfen?

Advertisements

~ von florindakesophie - 15. Februar 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: