Sigmund Freud 2

Prof. Freud hörte Marco Polo ruhig zu und antwortet dann: „Ich verstehe gut, wie Ihnen zumute ist und dass Sie irritiert sind, wenn Sie einer als Krokodil verkleideten Frau begegnen, die sie begehren. Aber ich möchte Ihnen auch einen anderen Blickwinkel aufzeigen. Denn die Rolle und Motivation der Frau als Krokodil ist sehr komplex…“

Froschkoenig_sigmund-freud-_florinda

Und dann erzählte er von einem Krokodil, auf das eine Frau gefallen war und dass das Krokodil sich daraufhin habe erbrechen müssen… Freud erläuterte dem Froschkönig, dass Frauen ihre eigene Weiblichkeit manchmal selbst ablehnen und dann zu rigorosen Mitteln greifen, um diese Selbstablehnung zu kompensieren. Die Kompensation könne harmlos mit Verkleidungen beginnen und in kompletten Geschlechtsumwandlungen kulminieren. Hierbei würde es oft zu Kollateralschäden im sozialen Umfeld der jeweiligen sich selbst ablehnenden Frau kommen.

Advertisements

~ von jakobwinkelmayer - 29. Juli 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: