Sigmund Freud 1

Der Froschkönig floh entsetzt aus Kapfenberg, setzte sich in einen Zug und fuhr nach Wien. Dort begab er sich unverzüglich in die Praxis von Prof. Sigmund Freud, welcher für Notfälle immer gerne zur Verfügung stand.

Freud_Sigmund_froschkoenig_Florinda

„Nun legen Sie sich erst einmal auf die Couch, junger Freund und atmen Sie tief ein und aus“ sagte Dr. Freud in gutturalem und väterlichem Tonfall. Marco Polo legte sich auf die Couch und wurde sofort an den Traumsimulator angeschlossen. Er glitt alsbald in die Luzide Absence und begann Dr. Freud von seinem schrecklichem Erlebnis mit der Krokodilfrau zu erzählen.

Advertisements

~ von jakobwinkelmayer - 25. Juli 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: