In Gorleben

Auf dem Gelände des Atommüllendlagers wurde eifrig gearbeitet. Viele Helferlein schweißten das berühmte Schiff, mit dem Greenpeace unzählige Aktionen zur positiven Veränderung der Welt umgesetzt hatte, wieder zusammen.

Froschkönig

Der Froschkönig war stolz darauf diese Aktion miterleben zu können. Im Salzstock sollte Atommüll eingelagert werden, aber die Wissenschaftler sagten, es sei unsicher, weil es im Salzstock immer wieder zu Wassereinbrüchen kam. Viele Menschen in Deutschland waren gegen das Endlager, aber die Politiker, die alles zu bestimmen hatten, waren hilflos, weil sie keine Alternativen finden konnten und der Atommüll ja irgendwo untergebracht werden muss. Irgendwann.

Advertisements

~ von jakobwinkelmayer - 1. Februar 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: